Sri Lanka

Adam’s Peak Sri Lanka – über 5 000 Stufen und viel Adrenalin

By on 19. November 2017

Wow, was für ein Ausblick über die Berge. Der Adam‘s Peak Sri Lanka  .Die Herausforderung für jeden Besucher auf der Insel. Hier erfährst du Tipps und Infos über den Aufstieg.

 

Anfahrt und Unterkünfte am Adam’s Peak Sri Lanka

 

Am einfachsten fährst du mit dem lokalen Bus bis nach Hatton. Von dort aus nimmst du einen weiteren Bus bis nach Maskeliya. Von dort aus weiter nach Nallathanniya. Denn Nallathanniya ist der nächst gelegene Ort vor Adam’s Peak. Wichtig: Nur in der Hauptsession fährt ein direkter Bus von Hatton nach Nallathanniya! Es empfiehlt sich, vorher schon deine Unterkunft zu buchen, vor allem in der Hauptsession! In Nallathanniya findest du Unterkünfte in jeder Preisklasse. Angefangen von ca. 5 € die Nacht bis hin zu über 60 €.

Booking.com

Das kleine Dorf Nallathanniya bietet dir ein paar kleine Shop’s an, in denen du alle nötige an Lebensmittel ( noch ) günstig kaufen kannst. Denn je höher du später den Adam’s Peak erklimmst, desto teuer wird alles. (Die Dinge müssen schließlich auch den Berg hochgeschleppt werden. )

 

Wie lange lohnt sich, am Adam’s Peak zu übernachten?

Die Gebirge um den begehrten Berg ist wunderschön und es gibt eine Vielzahl von Wasserfällen und Wildnis. Auch kannst du an einem anderen Tag die Sri Pada Falls ( Adam’s Peak Falls ) besuchen. Dazu wirst du dich nach dem Adam’s Peak aber erst erholen müssen. Falls du nur den Adam’s Peak Sri Lanka sehen möchtest, dann reicht eine Nacht, bzw. Zwei um dich wieder zu erholen. Möchtest du die Wasserfälle noch besichtigen wäre es besser für drei Tage eine Unterkunft in Nallathanniya zu buchen.

 

 

Adam’s Peak, der Aufstieg

Möchtest du die über 5 000 Stufen des Berges erklimmen, so ist es körperlich und beeindruckendsten, wenn du um 3 Uhr nachts startest. Somit hast du gute 3 Stunden Zeit um den Adam’s Peak Sri Lanka zu erklimmen. Diese Zeit wirst du auch brauchen.

Wir haben leider den Sonnenaufgang nicht mitbekommen, da an diesem Morgen der Berg in Nebel eingebettet war. Da du es vorher nie wissen kannst, ist es reine Glücksache, den wunderschönen Sonnenaufgang zu erleben.

Besorge dir auf jeden Fall ( vorher ) genug Wasser und etwas zu Essen für den langen Aufstieg. Denn dieser zehrt an den Kräften! Lege immer wieder genug Pausen ein. Keiner Zwingt dich in einem Tempo hochlaufen, dem du nicht gewachsen bist.

Bedenke: Diesmal ist das Ziel die Spitze des Berges, weniger der Weg!

 

 

 

Oben erwarten dich ca. 8-10 Grad. Wenn du also völlig durchgeschwitzt auf dem Adam’s Peak ankommst, wird es kalt und windig werden! Ohne eine Jacke wirst du den Aufstieg nicht machen können.

Da dort viele Stufen nicht beleuchtet sind, brauchst du ebenso eine Taschenlampe, oder dass deines Handys. Achte auf genügend Akku.  Das Besondere: Auf dem Weg nach oben herrscht eine besondere positive Stimmung. Auch ältere Menschen wagen sich, den Adam’s Peak Sri Lanka zu bezwingen. Einige kommen mit Hilfe von Einheimischen auf den Berg.

 

 

 

Was erwartet dich auf dem Adam’s Peak?

Erst einmal absolute Freude dass du es geschafft hast. Du vergisst von einen Augenblick auf den anderen die über 5 000 Stufen, die du bewältigt hast. Es weht ein kühler Wind. Der aber, bei Sonnenschein sich in eine warme Stimmung verändert.

Oben auf dem Berg steht der berühmte Tempel mit dem Fußabdruck von Buddha. Je nach Jahreszeit ist dieser aber verschlossen und nur an der Hauptsession für Besucher und Pilger geöffnet.

Die Aussicht ist der absolute Wahnsinn! Evergreen siehst du das Land unter dir. Soweit dein Auge reicht. Eine absolute innerliche Ruhe kehrt in dich ein. Du bist zufrieden mit dir selbst!

 

 

 

Wir haben von den sehr netten Einheimischen etwas zu Essen und warmen Tee bekommen. Dazu durften wir im Unterschlupf neben des Tempel’s uns auf einer Matte ausruhen. Jeder ist freundlich zueinander, egal woher er kommt. Du wirst merken, dass auf dem Adam’s Peak eine besondere Stimmung herrscht.

 

Was du vor dem Abstieg wissen solltest

Du hast es geschafft den Adam’s Peak zu bezwingen. Nun erwartet dich aber die größte Herausforderung. Der Abstieg! Von vielen haben wir es bestätigt bekommen und schlussendlich selbst am eigenen Körper erfahren: Der Abstieg hat es mehr in sich als der Aufsteig.

Zwar wirst du auf dem Aufstieg mehr schwitzen, aber die Muskeln haben beim Abstieg mehr Arbeit. Bereite dich auf jeden Fall auf einen Muskelkater vor, den du noch nie erlebt hast! Wir konnten 3 Tage danach nicht mehr richtig laufen. Bereut haben wir es aber nicht.

 

Tipp für Familien:

Mit Kindern ist der Adam’s Peak nur bedingt zu schaffen. Es kommt auf das Alter deiner Kinder an. Unsere Tochter ist beim Aufstieg 1.5 Jahre alt und wir konnten sie im Tragegurt mitnehmen. Für ein Kind, das selbst laufen muss, wird dieser Weg anstrengender sein als für dich. Daher empfehlen dir entweder ohne Kinder den Adam’s Peak Sri Lanka zu bezwingen oder mit etwas älteren Kindern ( ab 7 Jahre )

 

 

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Salima & Timo
Südostasien

Yeah, willkommen auf reisemituns.de . Wir sind seit über einem Jahr in vielen verschiedenen Ländern unterwegs. Hier findest du Tipps rund ums Reisen und deinen nächsten Urlaub. Die Welt ist zu groß um an einem Ort zu bleiben, komm mit und lass dich in den Bann ziehen