Rucksäcke & Taschen

Mit Rucksack oder Koffer auf der Weltreise unterwegs? Diese fragen wird sich jeder stellen. Da kommst du auch nicht herum. Lass mich eine Sache gleich vorweg erklären, warum wir keine Wanderrucksäcke mehr benutzen.

Was auf den ersten Blick umständlich aussieht, ist in Wirklichkeit die Erlösung. Wir sind am Anfang unserer Weltreise mit 2 prall gefüllten Wanderrucksäcke gestartet. Voll bis oben hin. Sogar übervoll, denn nach ein paar Monaten in Malaysia bekamen beide Rucksäcke Risse und haben das Gewicht nicht mehr ausgehalten. Wir merkten in dieser Zeit auch, dass wir nicht die Reisenden sind, die mit ihrem enormen Gepäck über Kilometer langen und Menschenleeren Gebirge laufen. Bei uns ist eigentlich immer eine Zivilisation in der Nähe, so dass wir getrost die bequemen Rollenkoffer nehmen können. Die ziehen wir einfach hinter uns her und müssen das enorme Gewicht nicht auf dem Rücken schleppen. Vor allem, weil unsere Tochter mit frischen 5 Monaten noch dabei war und einer von uns auch sie getragen hatte. Wir merkten, die Belastungsgrenze war erricht. 

Damals in Malaysia hatten wir uns dann die Rollenkoffer zugelegt und die Wanderrucksäcke verkauft. Heute würde ich von Anfang an mit den Koffern reisen. Wir hatten es uns damals nur unnötig schwer gemacht. Aber nicht jeder ist gleich, daher musst du für dich selbst abwägen, wie viel du dann wirklich abseits der Zivilisation unterwegs bist. Traum und Wirklichkeit sind hier weiter aus einander, als man vielleicht annehmen mag.

Und ganz ehrlich: Die meisten Sehenswürdigkeiten sind in der Nähe eines Ortes, wo man übernachtet und dort sein Gepäck lässt, solange man die Gegend erkundet.